Grußwort

Grußwort

Bildung, die verbindet - DSTY


Liebe Eltern,
liebe Gäste,

wir freuen uns, Sie auf unserer Grundschul-Homepage begrüßen zu dürfen.
In unserem Leitsatz der Grundschule
„Gemeinsam Gestalten – individuell Lernen“                                            
spiegeln sich die Säulen für unsere Grundschularbeit wieder.             

Wir bemühen uns in einer freundlichen, dem Kind zugewandten Atmosphäre, die natürliche Lernfreude zu erhalten. Im Zentrum aller unterrichtlicher Arbeit stehen die persönliche Entwicklung sowie die Lernentwicklung des einzelnen Kindes. Ergänzt wird unsere Arbeit durch unser kindgerechtes Förderkonzept.

Mit dem Angebot der offenen Ganztagsschule bieten wir unseren Schülern und  Eltern die Grundlage ihre Schule als „Lern- und Lebensraum“ zu erfahren. Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern Kernunterricht und darüber hinaus Aktivitäten (Arbeitsgemeinschaften, Lernzeit (hier werden die Hausaufgaben gemacht) und Nachmittagsbetreuung/Hort) an. Die Eltern erhalten dadurch ein hohes Maß an Flexibilität, durch die sie ihrem Beruf nachgehen und dennoch Zeit mit ihren Kindern verbringen können.

Verlässlichkeit bedeutet für uns eine Betreuung am Vor- und Nachmittag (7:55 – 16:25 Uhr). Sie entscheiden, welche Angebote Sie zum Kernunterricht für Ihre Kinder hinzuwählen.

7:55 – 8:40   Uhr Unterricht
8:45 – 9:30   Uhr Unterricht
9:30 – 9:45   Uhr Pause
9:45 – 10:30 Uhr Unterricht
10:35 – 11:20 Uhr Unterricht
11:20 – 11:35 Uhr Pause
11:35 – 12:20 Uhr Unterricht, Chor/Musik oder Mittagspause, Hort (Lerni)
12:25 – 13:10 Uhr Unterricht, Chor/Musik oder Mittagspause, Hort (Lerni)
13:20 Uhr Abfahrt der Busse
13:15 – 14:00 Uhr Unterricht, Lernzeit, AGs oder Hort (Lerni)
14:05 – 14:50 Uhr Unterricht, Lernzeit , AGs oder Hort (Lerni)
15:00 Uhr Abfahrt der Busse
14:55 – 15:40 Uhr Lernzeit, AGs oder Hort (Lerni)
15:40 – 16:25 Uhr AGs oder Hort (Lerni)
16:30 Uhr Abfahrt der Busse
Neben den Kernfächern finden Sie….

…im Stundenplan integriert:

  • das Darstellende Spiel
  • Englisch in Niveaustufen ab Kl. 2
  • Japanisch in Niveaustufen ab Kl. 1
  • Computerunterricht ab Kl. 2
  • Förder- und Forderband Kl.1,2 und 3,4
  • Sprachförderung
  • Differenzierungsstunden für Mathematik und Deutsch
  • eine Chor und Musikstunde
  • zur Förderung der Lesekompetenz: eine Bibliotheksstunde, tägliche Lesezeit, Wortschatzlisten, Buchpräsentationen und die Arbeit mit Antolin
  • einen gemeinsamen Wochenauftakt
  • das Vorschulprogramm

… zusätzlich:

  • einen Mathematikwettbewerb
  • einen Malwettbewerb
  • naturwissenschaftliche Experimente
  • die Lernzeit (Hausaufgabenbetreuung)
  • die Bücherei
  • eine Bücherralley
  • den Hort zur Betreuung 
  • den Mensabetrieb
  • den Freizeitbereich
  • Spielmöglichkeiten
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Teamsport Fußball, Basketball, Schwimmen
  • Pflege der Kunstgalerie in den GS-Gängen und auf der Homepage
  • privaten Musikunterricht

 

Die kleinen Klassen (13-25 Schüler pro Klasse) bieten einen vertrauten Rahmen, um individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Da uns die Unterstützung durch die Eltern sehr wichtig ist, informieren wir die Elternvertreter im Elterntreff regelmäßig über neue Entwicklungen an unserer Schule, diskutieren über aktuelle Themen und persönliche Anliegen. Auch die Klassenlehrpersonen pflegen eine regelmäßige Kommunikation mit den Eltern in Form von schriftlichen Wochenrückblicken und mehreren persönlichen Zertifizierungsgesprächen im Laufe des Schuljahres. Die Kinder erhalten in einer neugestalteten Zeugnismappe nicht nur den schriftlichen Leistungsnachweis, sondern in Form des Kompetenzrasters auch Rückmeldung über ihr Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten. Neue Eltern und ihre Kinder werden mit einer Infomappe mit den wichtigsten Informationen zur Grundschule begrüßt.

Das Kerncurriculum (D,M,E,Jap,SU,Ku,Mus,Rel,Sp/Sw) ist integriert in 9 verschiedene Epochenthemen pro Klassenstufe, die auf der Grundlage des Thüringer Lehrplans basieren.

Die Leseförderung beinhaltet  täglich zum Unterrichtsstart, bevor der Tagesablauf besprochen wird, eine 10-minütige Lesezeit. Dazu kommen eine Büchereistunde, eine Bücherrallye, ein Vorlesetag, sowie Buchpräsentationen, regelmäßiges Üben mit den Wortschatzkarten zu jeder Epoche und den Zugang zu Antolin.

Im Fach „Darstellendes Spiel“ stärken wir das Selbstbewusstsein, die Sprachfertigkeiten und die Kreativität unserer Schüler.

Bereits ab der ersten Klasse wird das Methodencurriculum in den Unterricht integriert.

Das Förder-Forderband besteht aus unterschiedlichen Modulen, in denen mit den Kindern an ihren Schwächen oder Stärken gearbeitet wird.

Englisch lernen die Kinder bei uns ab der 2. Klasse. Durch einen Eingangstest werden die Schüler den  sechs Niveaustufen bis hin zum Muttersprachler zugeordnet.

Japanisch wird für Nichtmuttersprachler und Muttersprachler in je vier bis fünf Niveaustufen ab Klasse 1 angeboten. Die Schüler werden durch Einstufungstests den Niveaustufen zugeordnet.

Im Computerunterricht vermitteln wir den Schülern ab Klasse 2 die Kompetenzen für den Umgang mit dem Computer, dem Internet, dem iPad und dem iPhone.

In drei Unterrichtsstunden pro Woche und Klasse nutzen wir regelmäßig die großzügige Sportanlage und die Schwimmhalle.

Die Schüler der 1. Klasse und 2. Klasse haben durch den AG-Bereich die Möglichkeit im Chor zu singen.  Die Schüler der Klasse 3 und 4 erhalten wöchentlich eine Stunde Chorunterricht, die im Stundenplan integriert ist.

Die jährlich stattfindende Projektwoche in klassen- und jahrgangsübergreifenden Gruppen sowie unterschiedlichste Aufführungen (Spiele, Theater, Musicals usw.) bereichern den Schulalltag.

Neben Unterrichtsgängen gibt es außerdem für die 3. oder 4. Klassen eine mehrtägige Klassenfahrt.

Wir unterhalten regelmäßigen Kontakt zu japanischen Partnergrundschulen und pflegen den Kontakt auf kultureller und sportlicher Ebene.

Für die Drittklässler führen wir regelmäßig die Fahrradausbildung durch.

Unsere Dritt- und Viertklässler haben die Möglichkeit im Physiksaal des Gymnasiums mit Seniorexperten an verschiedenen physikalischen und chemischen Versuchen zu experimentieren.

Unsere Schüler haben die Möglichkeit  sich freiwillig an Wettbewerben (z.B. Mathematik, Deutsch, Kunst und Sport) zu beteiligen.

Der Hort ist der Freizeitbereich für  alle Grundschulkinder.  Hier werden  verschiedene Basiskompetenzen erlernt. Gleichzeitig erweitern die Grundschüler ihre kommunikativen Fähigkeiten. In Freistunden, in der Mittagspause oder beim Warten auf den Bus kann man im Hort mit Freunden spielen, neue Freunde finden oder kreative Ideen umsetzen. Im Rahmen der offenen Ganztagsschule gibt es die Möglichkeit auch außerhalb von Unterricht und Arbeitsgemeinschaften an dem Angebot des Horts teilzunehmen.

Die Oase ist der Ruheraum für unsere Schüler, in den sie sich  in der Mittagspause zurückziehen können.

Regelmäßig messen wir unsere Arbeit mit der Online-Diagnose, Kompetenztests und Känguru-Wettbewerb der Klasse 3-9 zur  Lernstandserhebung von jedem Kind, sowie durch die Teilnahme an bundesweiten Kompetenztests. Aber nicht der Vergleich mit anderen Kindern ist der Bewertungsmaßstab, sondern die Lernentwicklung des einzelnen Schülers unter Berücksichtigung der Lehrplanvorgaben.  Das gilt insbesondere für die Klassen 1 und 2, die zum Halbjahr einen Zwischenbericht mit Kompetenzraster (Lern-, Arbeit- und Sozialverhalten) verbunden mit einem Elterngespräch (Zertifizierungsgespräch) erhalten. Am Ende des 1. und 2. Schuljahres wird in einem Berichtszeugnis mit Kompetenzrastern vermerkt und in einem Elterngespräch (Zertifizierungsgespräch) besprochen, was der einzelne Schüler im Laufe des Jahres dazugelernt hat, was er gut kann, aber auch, was noch geübt werden muss. Die Klassen 3 und 4 erhalten Notenzeugnisse mit separaten Kompetenzrastern über das Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten.

Im Laufe der vierten Klasse erhalten die Kinder zwei Grundschulempfehlungen mit Kompetenzraster, die in einem Elterngespräch erklärt werden und eine Empfehlung für den weiterführenden Bildungsgang geben.

Um die Übergänge von Kindergarten in Grundschule und von der Grundschule in die Orientierungsstufe möglichst fließend zu gestalten, kooperieren wir eng mit den Vorschulgruppen und der Orientierungsstufe des Gymnasiums.

Kontinuierlich arbeiten wir an der Anpassung unseres Konzeptes, um den Anforderungen einer modernen Schule und den Entwicklungen vor Ort gerecht zu werden.

Wir in der Grundschule sehen uns als Bindeglied zwischen dem Kindergarten und der Orientierungsstufe des Gymnasiums zur Förderung einer kindgerechten Entwicklung.

Möchten Sie Informationen zu einer Klasse erhalten, so gehen Sie bitte auf den Menüpunkt  "Klassen" und klicken auf die gewünschte Klassentür.

Unter "Freizeit" finden Sie weitere Informationen zu:

  • dem Hort
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Wettbewerben

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (siehe "Kontakte").

Ihre Grundschule

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama