Kleine Künstler auf großer Bühne: Grundschul-Matinée am 4. März 2017

Kleine Künstler auf großer Bühne: Grundschul-Matinée am 4. März 2017

Kleine Künstler auf großer Bühne: Grundschul-Matinée am 4. März 2017

„Ich brauche Sie nicht daran zu erinnern, wie wichtig die Musik ist, weil sie die höchsten Gefühle, deren der Mensch fähig ist, zu erzeugen und zu unterstützen vermag.“

Dieses Zitat von Johann Heinrich Pestalozzi zeigt Erwartungen auf, welche die Kinder am 04.03.2017 überzeugend in der Aula der DSTY bei der diesjährigen Matinée erfüllen konnten.

Stellen Sie sich die Aula vor. In der Mitte der Bühne steht der frisch gestimmte und glänzende Flügel. Davor ein wunderschöner, farbenfroher Blumenstrauß. Im Hintergrund sind die Namen der angekündigten Künstler zu sehen. Das Licht ist leicht gedimmt und die Spannung von Publikum und Interpreten zu spüren.

Bei gespannter Stille erklingt der Slawische Tanz von Anton Dvorak, vierhändig gespielt von Sabine Peters und Yoko Shioda-Löer auf dem Klavier. Anschließend eröffnete der Grundschulleiter Frank  Zimmermann den offiziellen Teil der Veranstaltung. Alle Künstler waren aufgeregt und konzentriert zugleich. Niveauvolle Musikstücke auf der Violine, dem Klavier oder der Gitarre sorgten für ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Auch die Umsetzung mit der Stimme beeindruckte das Publikum.

Dabei waren alle Kompositionen aufgrund der verschiedenen Entstehungszeiten und Entstehungsorte vielseitig.

Mit einer Verbeugung vor und nach der Darbietung verliehen die kleinen Künstler ihrem Auftritt Professionalität wie bei großen Künstlern.

Das Konzert endete mit der „Nussknacker Suite“, die ebenfalls von Sabine Peters und Yoko Shioda-Löer vierhändig umgesetzt wurde.

Anschließend standen alle Kinder gemeinsam noch einmal auf der Bühne und konnten einen langen Applaus genießen.

Nach der Matinée trafen sich Künstler und Publikum vor der Aula, um den gelungenen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

Folgende Kinder instrumentierten oder sangen:

Heralt Höllein; Amelie Wichert; Yoshiaki Kosaka; Ikuya Tim Sato, Nil Schnyder;

Kouin Karpenstein; Ann Hamaura; Kai Mößner – Ogoshi/ Finn – Noah Berners;

Hugo Höllein; Nicola Schmit – Neuerburg; Florian Schmit – Neuerburg;

Azra Yüksel; Lorena Heß; Timon Krebs

Ronny Staudte

© 2017 Deutsche Schule Tokyo Yokohama