Wer klopft denn an der Tür?

Wer klopft denn an der Tür?

Bereits mit großer Spannung und Vorfreude erwartet, kam der Nikolaus in diesem Jahr etwas verspätet in die DSTY. Um so größer war dann die Überraschung, als ein kräftiges Klopfen an der Klassenzimmertüre zu hören war. Mit großen Augen und zum Teil ehrfürchtigen Gesichtern wurde der Nikolaus mit seinem zahlreichen Gefolge bestaunt. Da waren Engelchen dabei, zwei Rentiere mit ihren roten Nasen und auch Knecht Ruprecht durfte nicht fehlen. Nachdem sich die erste Anspannung gelegt hatte, las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor, was sich in den Klassen bisher zugetragen hatte. Dabei kamen neben dem lobenswerten Mitarbeiten oder Benehmen auch manche Streiche oder störende Unruhe zur Sprache. Der Nikolaus wusste aber auch Bescheid, dass manche Kinder sich noch etwas schwer tun mit der Ordnung im Schulranzen oder unter ihrem Tisch. Es soll auch solche geben, die immer wieder zuhause etwas vergessen. Freude bereitete dem Nikolaus die Tatsache, dass schon viele gute Freunde in den Klassen gefunden haben oder immer gerne zur Schule gehen. Die Erzählungen der Kinder vom Schulalltag und den vielen Möglichkeiten dort: zu lernen, zu spielen oder Sport zu machen gefielen den Gästen von weither sehr.

Nach dem Lesen aus dem goldenen Buch bekamen alle Kinder ein Geschenk vom Nikolaus und wurden von den Engelchen nach Wunsch mit einem leckeren Kinderpunsch bedacht. Dieser schmeckte herrlich frisch und fand große Abnahme.

Neben den fünf Kindergartengruppen und der gesamten Grundschule besuchten der Nikolaus und sein Gefolge natürlich auch noch die oberen Klassen. An alle richtete er die Bitte, ihre Freude am gemeinsamen Lernen und Spielen zu festigen und auch im Streit wieder einen gemeinsamen Weg zu finden.

Bevor der Besuch wieder weiterzog, stattete er dem Personal in Verwaltung, Bibliothek, Hort und Mensa ebenfalls einen Besuch ab. Sind sie doch alle immer sehr bemüht, Schüler und Lehrer nach ihren Möglichkeiten zu unterstützen. Auch für sie gab es kleine Leckereien und wohlmeinende Worte.

Nun freuen sich alle auf den Besuch im nächsten Jahr, denn den hat der Nikolaus beim Abschied allen zugesagt!

 

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama