Braucht der Pinguin Knie? - Die Inklusionsfortbildung an der DSTY am 7.6.2016

Braucht der Pinguin Knie? - Die Inklusionsfortbildung an der DSTY am 7.6.2016

in
Braucht der Pinguin Knie? - Die Inklusionsfortbildung an der DSTY am 7.6.2016

„Was ist Inklusion, wie lässt sie sich von den Begriffen Segregation und Integration abgrenzen?“, „Wie sieht inklusive Schulentwicklung aus?“, „Wie verläuft Unterricht in inklusiven Settings?“ - mit diesen Themen beschäftigte sich die 90-minütige schulinterne Fortbildung „Inklusion“, die am 7. Juni an der DSTY stattfand.
Auf dem Foto sind die drei Referenten - Frau Sara Maria Strobel, Herr Philipp Bröker und Frau Karin Yamaguchi - zu sehen, die vor kurzem auf Regionalfortbildungen in Shanghai und Kuala Lumpur waren und nun das dort vermittelte Wissen an das Kollegium der DSTY weitergaben.

Doch welche Rolle spielt der im Titel erwähnte Pinguin? Handelt es sich bei ihm aufgrund seiner Flugunfähigkeit um eine „Fehlkonstruktion“? Dazu verwiesen die Referenten auf die Pinguin-Geschichte von Eckart von Hirschhausen: Wer diese Seevögel einmal beim Schwimmen gesehen hat, weiß, dass es auf das Umfeld ankommt. Nur in der richtigen Umgebung, zum Beispiel in kooperativen Unterrichtsformen, kann man Stärken nutzen und diese weiter vertiefen und ausbauen!

Herzlichen Dank an die Referenten für neue Impulse zum Thema „Inklusion“ und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die abschließende rege Diskussion!

Silke Sachs
Fortbildungskoordinatorin

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama