Die Bundesjugendspiele im Gerätturnen 2016

Die Bundesjugendspiele im Gerätturnen 2016

Die Bundesjugendspiele im Gerätturnen 2016

Frei nach dem Motto: „Die wohl schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen", wurde auch in diesem Jahr bei den Bundesjugendspielen im Gerätturnen an der DSTY wieder kräftig und furchtlos geschwungen, gesprungen, geschwebt, gegrätscht, gekippt, gefelgt und gerollt.

Nach intensiver Vorbereitung in den Sportklassen fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele am 2. März statt und für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 galt es, ihre vorbereiteten Turnübungen mit bestmöglicher Ausführung zu präsentieren.

Entsprechend der offiziellen Wettkampfregularien mussten drei Geräte geturnt werden, wobei Sprung und Boden als Pflichtgeräte vorgegeben waren. Ein weiteres Gerät konnte aus Schwebebalken, Reck oder Barren gewählt werden. Die Punkte der einzelnen Geräte setzten sich aus dem Schwierigkeitsgrad der gezeigten Übungselemente sowie der Ausführungspunkte zusammen, wobei unter anderem auf Körperspannung, Übungsverbindung sowie turnerischem Ausdruck Wert gelegt wurde.

Durch dieses einheitliche Bewertungssystem können die erreichten Leistungen mit anderen deutschen Schulen verglichen werden. Die jeweils besten Schüler der Klassenstufen:

Chiara Nagano (5b), Sebanja Strauß (5a), Mika Baczewski (6b), Takumi Bösch (6a), Banri Fukui (7), Dagny Rasmussen (7), Daniel Krüger (8a), Lea Walder (8a), Keita Püschel (9), Leonie Stock (10b), Celina Bialke (10b), Henrik Müller (10b)

Einen Videoclip zu den Bundesjugendspielen finden Sie hier. Viel Spaß!

Philipp Rieber
Fachschaft Sport

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama