Sozialprojekte

Sozialprojekte an der DSTY


Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der DSTY. Dies kann am besten durch die Beteiligung an konkreten Projekten und durch aktives Engagement außerhalb des regulären Unterrichts umgesetzt werden.
An der DSTY sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von sozialen Projekten entstanden, die insbesondere durch das Engagement der Schülerinnen und Schüler ermöglicht wurden. Entsprechend dem Leitbild unserer Schule wollen wir damit gleichzeitig einen Beitrag für das gute Miteinander der 150-jährigen Freundschaft zwischen Deutschland und Japan leisten.


Dauerhafte Projekte

   Reissammlung - Second Harvest

   Obdachlosenhilfe Yokohama

   Plastikverschlüsse werden zu Impfstoff

   Charity Concert


Aktuelle Projekte

Erfolgreiches Charity Concert für Adopt a Family, April 2012

Unter der Leitung von Lothar Fritz gestalteten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 am 26. April einen Konzertabend mit einem abwechslungsreichen Programm und unterschiedlichsten musikalischen Beiträgen. Der als Charity Concert veranstaltete Abend ergab den erfreulichen Spendenerlös von 161.500 Yen zugunsten des Adopt a Family Projekts von Second Harvest. Die DSTY möchte damit ihre Solidarität mit den Betroffenen in der Region Tohoku zum Ausdruck bringen. Adopt a Family unterstützt Bedürftige in der Region Fukushima, die bis heute in Behelfsunterkünften untergebracht sind, mit Nahrungsmitteln.

"Adopt a Family"- Second Harvest, Dezember 2011

Das Projekt “Adopt a Family” wurde nach der Dreifach-Katastrophe am 11. März 2011 von Second Harvest ins Leben gerufen.
Hierbei werden rund 200 Familien in Minamisoma (Fukushima Pref.), die in Übergangswohnungen oder bereits wieder in ihren alten Häusern leben, mit Lebensmitteln unterstützt.
Diese Hilfspakete sind ein kleiner Beitrag im täglichen Leben der Betroffenen und tragen dazu bei, ihr Leben wieder ein Stück unabhängiger zu gestalten.
Im Dezember 2011 haben Schüler der Oberstufe mit finanzieller Unterstützung vom Elternbeirat zwanzig Kisten gepackt und verschickt. Die Kisten wurden mit Reis, Miso, Soja-Soße und anderen Grundnahrungsmitteln im Wert von ca. 5.000 JPY bestückt.

Fotoreinigungsprojekt, September/Oktober 2011

Wegen der Tsunamis am 11. 3. sind private Fotos in Tohoku stark von Schlamm verschmutzt worden.
Sie mussten so schnell wie möglich gerettet werden, um den Menschen in Tohoku wenigstens einige wertvolle, persönliche Erinnerungsstücke zu erhalten.
Von 26.09. bis 22.10. hat die Fachschaft Japanisch das Fotoreinigungsprojekt organisiert. Die DSTY hat sich als einzige der internationalen Schulen an diesem Projekt beteiligt. An neun Terminen haben 148 Schüler, Kollegen und Eltern teilgenommen und wir konnten ca. 6300 Fotos reinigen! Davon wurden 4000 Fotos gerettet!
Nachdem die gereinigten Fotos am 2.12. in Alben eingeordnet worden waren, wurden die geretteten Fotos endlich nach Tohoku zurück geschickt.

Ishinomaki, April 2011

Am Nachmittag des 8.4.2011, einem Freitag fast einen Monat nach dem schweren Erdbeben vor der Küste Miyagis, fuhren meine Schwester und ich mit unseren Eltern zum ersten Mal in die Hafenstadt Ishinomaki, um an den Hilfsaktionen zum Wiederaufbau der Stadt teilzunehmen.
Das Einsatzquartier war, für uns diesmal, in einer örtlichen Universität untergebracht. Die Hilfsaktionen führten uns unter anderem zu einer Grundschule, welches zu der Zeit als Notunterkunft für etwa 2000 Menschen fungierte.

Syndicate content

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama