Besuch der Obdachlosenhilfe

Besuch der Obdachlosenhilfe

Besuch der Obdachlosenhilfe

Die vielen kleinen und großen Spenden ergaben insgesamt 380 kg Reis. Wir danken ganz herzlich für die Unterstützung. Wie üblich wird der Reis an die Obdachlosenhilfe in Yokohama und an Second Harvest gespendet.

Vom Besuch der Obdachlosenhilfe in Yokohama berichten Ehal Lorenz und Ricky Münz:

Am 28. Juni 2016 fuhren wir (14 Schüler der 9. Klasse) mit 200 Kilogramm der gesammelten Menge an Reis zur kleinen christlichen Gemeinde im Obdachlosenviertel von Yokohama, um den Reis zu übergeben. Dort angekommen, brachten wir den Reis in den Kirchenraum der Gemeinde im 6. Stock eines ärmlich aussehenden Gebäudes. Dort begrüßte uns der Pfarrer der Kirche, Herr Sato, und seine Frau mit einem Helfer.
Der ehemalige Obdachlose erzählte uns seine Geschichte, wie sich sein Leben auf einmal zum Schlechten wendete. Er berichtete wie er einen gut bezahlten Job in einem Supermarkt hatte bis dieser Bankrott ging. Wie so viele Arbeitslose hatte er Schwierigkeiten eine neue Arbeitsstelle zu finden und landete schließlich als Obdachloser auf der Straße. Da keine Besserung in Sicht war, hatte er sogar Selbstmordgedanken und zweifelte an der Sinnhaftigkeit des Lebens. Der Mann fragte uns, ob wir uns vorstellen könnten, wie man sich fühlt, wenn ein Lebenstraum auf einmal zerplatzt... Wohl sehr verzweifelt und erschüttert…
Der Mann fuhr mit seiner Geschichte fort. Als er eines Tages mit einem anderen Obdachlosen in einer Ecke am Stadion von Yokohama übernachtete, kam Herr Sato vorbei und gab ihm ein warmes Onigiri. Dies war ein Wendepunkt für den Obdachlosen. Ab diesem Tag schöpfte er wieder Hoffnung und er ging jeden Tag zur Kirche, um zu beten.

Heute kümmert er sich mit seiner christlichen Organisation um andere Obdachlose. Mindestens einmal pro Woche werden Reisbällchen/Onigiri an Obdachlose ausgegeben. Da die Reisausgabe ausschließlich auf Spenden beruht, sind unsere Reisspenden enorm wichtig.

Christian Zink
Koordinator für soziale Projekte

Selected content is available in English and Japanese.

© 2017 Deutsche Schule Tokyo Yokohama