Warnung vor Roten Feuerameisen

Warnung vor Roten Feuerameisen

in
In den letzten Wochen wurde in japanischen Medien verstärkt über die Ausbreitung der Roten Feuerameise (Japanisch hiari) in Japan berichtet.
Die Art kommt ursprünglich aus Südamerika und wurde von Containerschiffen über China nach Japan eingeschleppt. Bisher begrenzte sich die Ausbreitung vornehmlich auf Hafengebiete, darunter auch die Häfen von Yokohama (entdeckt am 14. Juli) und Tokyo. Eine Ausbreitung in das Inland ist jedoch nicht ausgeschlossen.
Daher möchten wir die Schulgemeinschaft gerne über die Gefahr dieser nicht-heimischen Ameisenart aufklären. Die Informationen des angehängten Aufklärungsmaterials stammen unter anderem vom japanischen Ministerium für Umwelt. Darin wird beschrieben, wie man die Ameisen erkennt, an wen man eine Sichtung melden soll und wie man sich zu verhalten hat, wenn man angegriffen wurde.
Bei einem Angriff beißen die Ameisen und stechen dann mit ihrem Giftstachel in die Wunde. Bei Allergikern und kleinen Kindern kann ein Angriff besonders schmerzhaft und in Einzelfällen gefährlich sein. Doch auch für nicht-Allergiker haben Bisse/Stiche schmerzhafte Folgen. Bitte konsultieren Sie im Zweifelsfall schnellstmöglich einen Arzt.
 
Ihre DSTY
 
 

Selected content is available in English and Japanese.

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama