REIS SAMMELN – MENSCHEN HELFEN vom 19. bis 30. Juni

REIS SAMMELN – MENSCHEN HELFEN vom 19. bis 30. Juni

REIS SAMMELN – MENSCHEN HELFEN vom 19. bis 30. Juni

von Montag, 19. bis Freitag, 30. Juni sammelt die DSTY wieder Reis, wir sind auf der Suche nach jedem verfügbaren Reiskorn. Im vergangen Dezember konnten wir 250 kg Reis für den guten Zweck zusammenbekommen. Diese Marke wollen wir dieses Mal wieder übertreffen.

Dazu brauchen wir die Unterstützung aller: vom Kindergarten bis zur Oberstufe, von Lehrern, Eltern und Verwaltung. BITTE SPENDET REIS, JEDES KORN ZÄHLT.

Willkommen sind große und kleine Reissäcke, es können auch angebrochene Reispackungen gespendet werden. Bitte achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Packungen wieder gut verschlossen sind. Der Sammelplatz für den Reis ist wie immer das Foyer vor der Aula.

Wie üblich wird der Reis an die Obdachlosenhilfe in Yokohama und an Second Harvest gespendet.  Wir können durch die Reissammlung auf sehr einfache Art und Weise bedürftigen Menschen in unserer Nähe Hilfe zukommen lassen.

Wie üblich wird die neunte Klasse der DSTY den gesammelten Reis der Obdachlosenhilfe in Yokohama übergeben. Vom Besuch der Obdachlosenhilfe im Dezember berichten Francesco Bertola und Maxi Stein:

Am Donnerstag den 15. Dezember besuchten Schüler der Klasse 9, die Canaan Christian Church im Obdachlosenviertel von Yokohama, um den gesammelten Reis zu übergeben. Etwa 180 Kilogramm konnten wir am Morgen in den Schulbus verladen, mit dem wir uns kurz darauf auf den Weg Richtung Yokohama-Zentrum machten. Gegen 10 Uhr kamen wir im Obdachlosenviertel Kotobuki-cho, ganz in der Nähe von Chinatown, an. Mittendrin, im 6. Stock eines alten, unscheinbaren Hochhauses, befindet sich die kleine Yokohama Canaan Christian Church. Nachdem wir die gesamten Reisspenden ausgeladen und sicher in den Kirchensaal im 6. Stock verladen hatten, wurden wir zu einem nahegelegenen Spielplatz geführt, wo gerade die Essensausgabe für die Obdachlosen vorbereitet wurde. Dort hatten sich ca. 50 hauptsächlich ältere, männliche Obdachlose versammelt. Bevor sie ihr Essen erhielten, wurden, angeleitet von Pfarrer Sato, Gebete gesprochen und Lieder gesungen. Bei der anschließenden Essensausgabe durften wir mithelfen das Essen zu schöpfen und an die Bedürftigen auszugeben. Zurück in der Kirche erzählte der Pfarrer etwas zur Entstehung der kleinen Kirche mitten im Obdachlosenviertel. Daraufhin schilderte ein ehemaliger Obdachloser, der jetzt in der Kirche mitwirkt, seine Lebensgeschichte bis hin zu seinem Neuanfang in der Kirche. Am Ende des Besuches konnten wir noch einen Blick in ein Gebäude werfen, wo die Obdachlosen die Möglichkeit haben sich aufzuhalten, zu wärmen und zu duschen. Nach dem ca. 2-stündigen Aufenthalt in einer uns sehr ungewohnten Umgebung, verabschiedeten wir uns traten den Heimweg an.

 

Christian Zink
Koordinator für soziale Projekte

日本語・英語版は部分的にご覧いただけます。

© 2016 東京横浜独逸学園