Obdachlosenhilfe Yokohama

Obdachlosenhilfe Yokohama

in

In Verbindung mit dem Reissammelprojekt wurde 2009 die Unterstützung der Obdachlosenhilfe von Pfarrer Sato in Yokohama gestartet. Ziel dieses Projekts ist es, dass Schülerinnen und Schüler im direkten Kontakt mit den Betroffenen erfahren können, wo ihre Spenden hingehen und was sie bewirken.

Ein Teil der Reisspenden und meist auch andere hilfreiche Güter, wie z. B. Oberbekleidung und Schuhe, werden jeweils von einer Klasse der DSTY eigenhändig zur 

Obdachlosenhilfe von Pfarrer Sato getragen. Dort nehmen ehemalige Obdachlose die Spenden entgegen und berichten, wie sie in die Obdachlosigkeit geraten sind und wie schwer es war, wieder den Weg zurück in ein normales Leben zu bewältigen. Auf einem kleinen Areal mitten in Yokohama werden ca. 6000 – 7000 Obdachlose betreut. Sie können sich dort tagsüber waschen, soziale Kontakte pflegen und auch als Tagelöhner Arbeit finden. Zweimal in der Woche erhalten dort 120 – 200 Personen von der Gemeinde eine warme Mahlzeit und einmal pro Woche werden ca. 300 Onigiri an zahlreiche Obdachlose verteilt. Nur aufgrund der Unterstützung anderer wohltätiger Einrichtungen, z. B. Second Harvest, ist die selbst sehr arme Gemeinde in der Lage zu helfen. Hier wird Armut in unmittelbarer Nähe unseres normalen Umfeldes sichtbar, was für viele eine neue und lehrreiche Erfahrung ist. Die SV unterstützt die Aktion stark und hat beim Transport des Reises bereits aktiv Hand angelegt.

Christian Zink

© 2016 Deutsche Schule Tokyo Yokohama